Kurische Nehrung Weltkulturerbe der UNESCO

Ab 140.00 € p.P.

Kontaktieren Sie uns

Ab 140.00 € p.P.
Haben Sie Interesse? Buchen
Buchen Sie
Kurische Nehrung Weltkulturerbe der UNESCO

Was erwartet Sie?

1 Tag
Lokale Ausflüge
Sie Besuchen : Juodkrante Reisen

Der Ausflüg für die Naturliebhaber. Die Kurische Nehrung gehört zu den schönsten Kurorten der Ostsee. Dauer 7-8 Stunden.

Programm

1 Tag : Kurische Nehrung Weltkulturerbe der Unesco

Die Kurische Nehrung ist eine schmale Halbinsel mit Sanddünen, die die Kurische Lagune von der Ostsee trennt. Diese Perle wurde vor mehr als 5000 Jahren durch Meereswellen und Strömungen, Sand und Wind gebildet. Der Kampf zwischen Meer, Sand, Wind und Wald war jahrhundertelang sehr unbeständig, und die Menschen, die dort lebten, waren diesem steten Wechsel unterworfen. Aber gerade die Konfrontation zwischen dem Sand und der zerrissenen Vegetation bildete schließlich die Kurische Nehrung wie wir sie heute kennen. Der Mensch hat dieses Land schon in der Steinzeit besiedelt. Die Kurische Nehrung gehört zu den schönsten Kurorten der Ostsee. Im Jahr 2000 wurde die Kurische Nehrung in das Verzeichnis des Weltkulturerbes der UNESCO als Objekt der Kulturlandschaft aufgenommen.

Sie setzen mit einer Fähre auf die Kurische Nehrung über. Die erste Ortschaft-Juodkrante mit Bernschteinbucht und einem Kai mit Skulpturenpark zum Thema Erde und Wasser. Ein kurzer Stop an Kormoranen- und Reiherkolonie in Juodkrante. Die ist größte und älteste Ihrer Art in Litauen. Weiterfahrt zu sogenanten Grauen oder Toten Dünen bei Pervalka. Die Tote Düne hat ihren Namen von ihrem starken Bewuchs. Dieser führt dazu, dass sie heute nicht mehr wandert, also tot ist. Die Düne begrub auch vier Dörfer unter sich.
Weiter fahren Sie nach Nida. Nida ist mit ca.1200 Einwohnern der größte Ort der Nehrung. Das frühere Fischerdorf musste „auf der Flucht“ vor den Wanderdünen im 18. Jh. mehrmals seine Örtlichkeit wechseln. Von der über 50 m hohen Parnidder Düne hat man einen weiten Blick auf Haff, Ostsee und Nida sowie auf die „Litauische Sahara“ – die Sanddünen, die einst den alten Ortskern unter sich begrub. Buchstäblich im Sand verläuft hier bei Nida die Grenze Litauens zum russischen Kaliningrader Gebiet. In Nida sehen Sie auch: das alte Stadtviertel, Thomas Mann Sommerhaus Museum auf dem Schwiegermutterberg, Evangelisch-lutherische Kirche mit istorischem Kurenfriedhof. Gelegenheit zur Mittagspause oder Freizeit am Strand. Später bringt der Stadtführer Sie zurück nach Klaipeda. Wir halten im Herzen der Stadt -Theaterplatz mit der Skulptur ,,Ännchen von Tharau,,.

 

Der Preis ab 140 Euro Pro Person kalkuliert wenn reist 2 Personen.

Im Preis eingeschlossen :

  • Stadtführer;
  • Transport Service;
  • Fähr- und Naturschutzgebühren auf der Kurische Nehrung.

Im Preis nicht eingeschlossen :

  • Persönliche Ausgaben.
  • Eintritt im Thomas-Mann-Haus (2,50 EUR).
  • Eintritt auf die Tote Düne (5,00 EUR)

Information

Kombinierte, aktive  Tour mit dem Komfortabelem Bus/PKW und  Rundgang zu Fuss.